Frage-Antwort, quasi.

Was ist die Zeitreise ins Mittelalter?

 

Die Zeitreise ins Mittelalter ist mit jährlich über 30.000 BesucherInnen Österreichs größtes Mittelalterfest, auf dem über 200 AusstellerInnen ihre Handwerke und Waren, Essen und Getränke zeigen und zum Kauf anbieten. Gleichzeitig versteht sich die Zeitreise ins Mittelalter als Kulturfestival, auf dem KünstlerInnen aus den Bereichen Akrobatik, Gaukelei & Straßenkunst, Literatur, Musik, Puppenspiel, Schaukampf, Schauspiel und Tanz sowie AutorInnen und WissenschaftlerInnen ihren Zugang zur Mittelalterkultur präsentieren. Die Stadt ist gefüllt mit Marktständen, HandwerkerInnen, Lagern und KünstlerInnen – Du kannst gezielt Programmpunkte besuchen oder Dich einfach nur treiben lassen und die gute Stimmung genießen.

 

Wer organisiert die Zeitreise ins Mittelalter?

 

Die Zeitreise ins Mittelalter wird organisiert vom Verein zur Erforschung des Mittelalters in Eggenburg. Alle seine Mitglieder und viele weitere EggenburgerInnen arbeiten das ganze Jahr über ehrenamtlich, damit die Zeitreise ins Mittelalter reibungslos über die Bühne geht und für Dich weiterhin so günstig wie möglich bleibt.

 

Welche Art von Auftritten kann ich erwarten?

 

Auf der Zeitreise ins Mittelalter gibt es eine Vielzahl an Auftrittsorten, die über die ganze Altstadt verteilt sind. Manche sind Freiluftbühnen, andere befinden sich in Gebäuden. Auf den Freiluftbühnen findet man vor allem Musik, Gaukelei, Akrobatik und Tanz, Schaukämpfe, Bruchenball, Ritterturnier und die Feuershow am Samstagabend auf der Kanzlerwiese. Ruhigere Programmpunkte finden innen statt. In der Martinskapelle erfreuen sich die Kapellenkonzerte großer Beliebtheit, ebenso die Konzerte in der Stadtpfarrkirche. Der Rathaussaal wird zur Schola Eggenburgensis, wo WissenschaftlerInnen Vorträge zu Themen des Mittelalters für ein breites Publikum halten. Und im K-Haus findet die Vindragona statt.

 

Vindragona? Was ist das?

 

Die Vindragona ist ein Fantasy-Literatur-Festival, das 2016 das erste Mal im Rahmen der Zeitreise ins Mittelalter ausgetragen wurde. AutorInnen aus dem In- und (deutschsprachigen) Ausland erzählen über ihre Arbeit oder lesen aus ihren Büchern vor und stehen für Fragen und Autogramme zur Verfügung.

 

Und die Kapellenkonzerte? Die Schola Eggenburgensis? Was ist das?

 

Auf dem Markt herrscht ein enormer Trubel mit entsprechendem Lärm. Dazu will man dort nichts verpassen, weil es ja so viel zu sehen, hören, riechen und schmecken gibt! Als Gegenpunkt dazu haben wir vor einigen Jahren die Kapellenkonzerte installiert. Diese finden in der Martinskapelle statt, einer säkularisierten Kapelle aus dem 15. Jahrhundert. Diese hat nicht nur eine tolle Akustik, sie sorgt auch für ein ruhigeres Ambiente, in dem sich die Musikgruppen mehr Zeit für ihre Auftritte nehmen können.

 

Unter dem Titel Schola Eggenburgensis sprechen WissenschaftlerInnen in verständlicher Sprache über ihre Forschungsergebnisse zum Mittelalter. Die Auswahl findet vor allem entsprechend unserem jährlich wechselnden Thema statt – bei den „Randgruppen im Mittelalter“ hat beispielsweise Roland Girtler gesprochen, und auch Helmut Birkhan war bei uns zu Gast. Höhepunkt ist jedes Jahr der mittelalterliche Science Slam am Sonntag um 14.00 h, bei dem WissenschaftlerInnen im Wettstreit gegeneinander ihre Forschung in knapper, klarer Sprache in nur sechs Minuten präsentieren.

 

Thema? Ich dachte es geht ums Mittelalter?

 

Ja, schon, aber das, was wir heute Mittelalter nennen, ist ein Zeitraum von über 1000 Jahren. Wenn man sich vor Augen hält, wie schnell sich die Welt in den letzten 30 Jahren verändert hat, kann man sich leicht vorstellen, dass es das Mittelalter gar nicht so eine Einheit gewesen sein kann, wie es in Film und Fernsehen gerne präsentiert wird. Deshalb betrachten wir jedes Jahr das Mittelalter aus einem anderen Blickwinkel und laden entsprechend KünstlerInnen, AkrobatInnen und Vortragende ein, von denen wir mehr zum gewählten Thema lernen können.

 

Und über Eggenburg selber erfährt man nichts?

 

Doch, natürlich! So hat 2016, beim Thema „Mythen, Sagen und Legenden“, eine Geschichtenerzählerin die Eggenburger Sagen präsentiert. Jedes Jahr zeigen die Eggenburger StadtführerInnen in einem Rundgang die Sehenswürdigkeiten der Stadt, die Stadtpfarrkirche samt Karner wird in einer eigenen Führung erlebt und erläutert, und seit 2015 gehen wir auch aus der Stadt heraus, zur Fehhaube und den Kogelsteinen – nicht nur Eggenburg ist sehenswert, sondern auch ihre Umgebung! Übrigens das ganze Jahr über!

 

Darf ich Fotos machen?

 

Du darfst gerne Fotos und Videos auf der Zeitreise ins Mittelalter machen und diese in sozialen Medien teilen. Bitte verwende dafür den Hashtag #Eggenburg2017. Bitte habe aber Verständnis dafür, wenn unsere Auftretenden für Fotos gerade nicht zur Verfügung stehen wollen – es kann zum Beispiel sein, dass sie gerade zum nächsten Auftritt eilen müssen. Auch unsere Gäste haben ein Recht auf Privatsphäre. Wenn Sie nicht fotografiert werden wollen, respektiert bitte ihren Wunsch.

 

Werde ich gefilmt oder fotografiert?

 

Die Zeitreise ins Mittelalter zieht lokale, nationale und internationale Presse an. Mit dem Besuch und der Teilnahme daran gibst Du Dein Einverständnis, fotografiert und gefilmt zu werden. Du könntest somit auf unserer Homepage, unseren Auftritten in den sozialen Medien oder auch bei unseren Medienpartnern abgebildet werden.

 

Wer braucht eine Eintrittskarte?

 

Alle Menschen ab 16 Jahren brauchen eine Eintrittskarte.

 

Kinder und Jugendliche unter 16 nicht?

 

Nein, Kinder und Jugendliche unter 16 zahlen bei uns keinen Eintritt und dürfen trotzdem rein.

 

Wie viel kostet die Eintrittskarte und wo bekomme ich diese?

 

Ein-Tages-Karten gibt es nur vor Ort an den Eingängen und kosten EUR 7,--. Außerdem gibt es eine Zwei-Tages-Karte um 12,--, die Du im Vorverkauf erhältst. Ein Anstellen vor Ort ist mit dieser Karte also nicht mehr nötig. Das Ritterturnier kostet EUR 5,-- extra, zahlbar ebenfalls nur vor Ort. Nähere Infos zu den Tickets findest Du hier.

 

Muss ich deshalb die Kanzlerwiese eine Stunde vor dem Ritterturnier verlassen?

 

Ja, auch. Aus feuerpolizeilichen Gründen darf nur eine gewisse Zahl an Menschen gleichzeitig auf der Kanzlerwiese sein. Das Gelände ist groß und unübersichtlich. Um hier einen Überblick zu haben, darf leider wirklich niemand mehr auf der Kanzlerwiese sein, bevor wir den Einlass zum Ritterturnier beginnen.

 

Kosten die anderen Programmpunkte auf der Kanzlerwiese auch extra?

 

Nein, die anderen Programmpunkte auf der Kanzlerwiese kannst Du ohne weitere Kosten besuchen. Lediglich wenn Du auf den Kanzlerturm willst, musst Du noch einen kleinen Eintritt bezahlen. Darauf haben wir keinen Einfluss, der wird vom Bürgerkorps Eggenburg bespielt, die dort ein kleines Museum unterhalten.

 

Wie ist die Rückerstattungspolitik?

 

Wenn Du Deine Eintrittskarte gekauft hast, ist sie Dein. Wir bieten keinen Umtausch oder Rückerstattung an.

 

Wo kann ich parken?

 

Kostenlose Parkplätze stehen rund um die Stadt zur Verfügung. Lass Dir einfach den nächsten Parkplatz von der Feuerwehr bzw. Polizei zeigen, sie weisen Dir gerne einen zu.

 

Wo finde ich einen Bankomat/Geldautomat?

 

Im Stadtzentrum am Hauptplatz befinden sich drei Banken, die Erste/Sparkasse, Raiffeisen und Volksbank. Jede hat auch einen Bankomat. Aber Achtung: Die Bankomaten werden zwar am Freitag zur Gänze befüllt, dennoch kann das Geld darin am Sonntag schon untertags knapp werden. Wir raten daher, ausreichend Bargeld mitzunehmen – viele Stände auf der Zeitreise ins Mittelalter haben nämlich verlockende Angebote!

 

Kann ich meine Kinder beaufsichtigen lassen?

 

Leider nein, die Zeitreise ins Mittelalter bietet zum jetzigen Zeitpunkt keine Kinderbetreuung an.

 

Das waren aber viele Fragen! Was ist, wenn ich immer noch eine Frage habe?

 

Du hast eine weitere Frage zur Zeitreise ins Mittelalter? Kontaktiere uns hier!

 

Und was mache ich, wenn ich eine Frage am Fest habe?

 

Wir freuen uns, wenn Du uns bei unserem Fraghäusl besuchst. Das steht am Hauptplatz, gegenüber der großen Bühne.